Susanne Kassube

Susanne Kassube

Susanne Kassube arbeitet seit Juni 2022 als SNSF Assistenzprofessorin am Biochemischen Institut.

Ihre Forschung befasst sich mit den molekularen Mechanismen der Eisen-Schwefel-Protein Biogenese und DNA-Reparatur. Die Gruppe verwendet strukturbiologische Methoden (Cryo-Elektronenmikroskopie und Röntgenkristallographie) in Kombination mit biochemischen und biophysikalischen Ansätzen, um die Architektur und Wirkungsweise grosser makromolekularer Protein-Komplexe zu verstehen.

Susanne Kassube studierte Biologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2013 schloss sie ihre Promotion in Biophysik an der University of California, Berkeley, in der Gruppe von Eva Nogales ab. Im Anschluss an ein Postdoktorat am Friedrich Miescher Institut in Basel kam Susanne Kassube 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin ans Biochemische Institut, und leitet seit Juni 2022 ihre eigene Arbeitsgruppe als SNSF PRIMA Assistenzprofessorin.

 

Tabellarischer Lebenslauf in Englisch