Sergio Gloor

Sergio Gloor

Sergio Gloor studierte Biologie und Chemie an der Universität Basel. Er führte seine Doktorarbeit in der Gruppe von Prof. Denis Monard am Friedrich Miescher Institut in Basel durch und promovierte in Biochmie. Danach trat er der Gruppe von Prof. Melitta Schachner als EMBO Stipendiat in Heidelberg bei. Von 1991 bis 2001 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent und Gruppenleiter an der ETH in Zürich. 2001 stiess er zum Biochemischen Institut der Universität Zürich. In seiner Forschung untersuchte er die Rolle der Proteolyse, die Inhibition der Proteolyse und den Ionentransport in essentiellen Prozessen des Nervensystems. Von 2006 an übernahm er die Verantwortung, das Biochemie Curriculum an die Bologna Richtlinien anzupassen und die Biochemie Lehre zu reorganisieren. Seit 2011 beschäftigt sich Sergio Gloor vollumfänglich sowohl mit der Koordination des Studiengangs und der Lehre, als auch der akademischen Beratung im Fach Biochemie.

 

Tabellarischer Lebenslauf in Englisch

Publikationen

Sergio Gloor ist für die folgenden Module verantwortlich: BCH201, BCH203, BCH204, BCH205, BCH301, BCH303, BCH308, BCH309, Praktika in Biochemie für Studierende der Medizin (3 Module), wissenschaftliches Schreiben (2 Module).

Man trifft ihn in Vorlesungen in den Modulen BCH201, BCH303, BCH308 und BCH309 an und in den Praktikums- und Blockkursmodulen (BCH204, BCH205, BCH303, BCH308, BCH309, MED Praktika).